Korfball wird mit 4 Frauen und 4 Männer gespielt. Das Spielfeld ist in Angriff und Verteidigung unterteilt, so dass je zwei Frauen und Männer einer Mannschaft in einer Hälfte spielen und dort angreifen bzw. verteidigen. Ziel ist es den Ball in einen Korb zu werfen, der bei Kindern bis 12 Jahre 3,00 m und ab 12 Jahre 3,50 m hoch an einer Stange hängt.

Für einen Treffer gibt es einen Punkt. Alle zwei Punkte werden die Seiten und damit die Aufgaben getauscht, so dass Verteidiger zu Angreifern und Angreifer zu Verteidigern werden.

Man darf nicht auf den Korb werfen, wenn man „verteidigt“ ist, sprich ein Verteidiger innerhalb einer Armlänge des Angreifers zwischen Korb und Angreifer steht. Ziel ist somit seinen Verteidiger durch schnelles Laufen mit Richtungswechsel auf größere Distanz zu bringen, um auf den Korb werfen zu dürfen.

Dabei dürfen Mädchen/Frauen nur Mädchen/Frauen und Jungen/Männer nur Jungen/Männer verteidigen. Es bildet sich somit ein „Pärchenbetrieb“ heraus. Durch diese Verteidigungsregel bringt es keinen Vorteil, wenn man besonders groß ist, da auch kleinere Spieler ihren Angreifer „verteidigen“ können, wenn sie ihm ständig auf der Spur bleiben.
Man darf mit dem Ball nicht laufen oder dribbeln. Dadurch zeichnet sich Korfball als schnelles Pass- und Laufspiel aus.
Aus diesem Grund ist Korfball auch das ideale Spiel für Mädchen und Jungen in Schule und Verein ab einen Alter von ca. 5 Jahren.
Sollten wir mit diesem Artikel bei einigen Trainern, Übungsleitern, Lehrern oder Spielbegeisterten Interesse geweckt haben, so stehen wir Ihnen gerne mit Rat und Tat zu Verfügung.
Die Korfball–Trainer des TuS 05 Quettingen könnten, wenn es zeitlich passt, eine Patenschaft für einen Verein übernehmen.

Eine Korfballanlage kann auf Antrag vom „Verein zur Förderung des Korfballspiels“ für einen begrenzten Zeitraum zur Verfügung gestellt werden.